Orangerie Schwerin

Nach aufwendiger Restaurierung wurde die Orangerie, im Burggarten, im Juli 2001 wiedereröffnet.

Die dreiflügelige Orangerie wurde 1850-1855 in der Achse des Hauptturmes des Schlosses an der Seeseite errichtet.

Sie stellt mit ihren zwei Treppen in den Innenhof den Mittelpunkt des Burggartens dar. Beeindruckend ist die feingliedrige Eisenkonstruktion mit zahlreichen Ornamenten.

Die große Gartenterrasse bietet einen herrlichen Blick auf den Burgsee.
Zu großherzoglicher Zeit, um 1869, fanden in der Orangerie die über 800 mediterranen Topf- und Kübelpflanzen Ihr Winterquartier.

Das ist auch heute in der Zeit von Ende Oktober bis Anfang April der Fall.


Leider sind die eigentlichen Zitrusgewächse eher unterrepräsentiert. Bei meinem Besuch im Juni 2004 fand ich nur 2 größere Zitrus.

Die Gärtner scheinen einen besonderen Gefallen an Agaven zu haben.  

Es wäre zu wünschen, dass in diesem hervorragenden Ambiente mehr historische Zitrusgehölze einen Platz finden.

weitere Bilder