Jardines de Montforte

In unmittelbarer Nähe des Jardines del Real-Viveros und des alten Rio Turias Flußbeckens gelegen, befindet sich einer der schönsten Gärten Spaniens. Er ist Teil des Nationalen Kunstschatzes und wird nach meinem Eindruck insbesondere von den Valencianern als Hochzeitsmotiv intensiv genutzt.

Bemerkenswert ist die kleinteilige Anlage mit vielen versteckten Plätzen, dekoriert mit diversen Skulpturen. Teilweise streng geometriesche Bereiche wechseln sich ab mit wild belassenen Ecken. Ein künstlicher Hügel mit Quelle und Brücken ist ebenso vorhanden wie ein barocker Part mit Buchsbaumhecken. Ein Laubengang aus Bougainvilleas beeindruckte mit seiner Pracht. Auch der Pflanzenmix bestehend u.a aus Pomeranzen, diversen Palmenarten, eindrucksvollen Pinien sowie gestaltete Rosenbereiche und Alleen aus alten Mittelmeerzypressen halten den Besucher gefangen.

Nachfolgend eine Bildersammlung des Gartens

 

Eingangstor des Parks

Tor mit kleinem Pavillon

Pomeranzenallee

Barockbereich

Brunnen mit Skulptur vor dem Hügel

künstliche Quelle mit Brücke

Kleines Sitzrondel mit Brunnen

In Buchshecken eingefaßte Promenadengänge

zurück