Pistazie (postacia vera)

Die echte Pistazie hat Ihren Ursprung in der Region Iran/Türkei/Afghanistan. Die Bedingungen hier sind gekennzeichnet durch heiße, trockene Sommer und zum Teil sehr kalte Winter. Infolgedessen haben sich die Pistazien eine natürliche Frosthärte angeeignet die nach verschiedenen Angaben bis zu - 20 C° reichen soll. Etwas nachteilig ist die Tatsache, daß die Pistazie nicht selbstbefruchtend ist und immer eine männliche und eine weibliche Pflanze zusammen stehen müssen, wenn Fruchtertrag erwünscht wird. Äußerlich kann man beide am Blattwerk unterscheiden. Männliche Pistazien haben fast immer 5 Blätter an einem Blattgefieder, weibliche hingegen fast ausschließlich 3 Blätter an einem Blattgefieder. Die Früchte selbst sind recht dekorativ und platzen bei Vollreife auf um den Kern freizugeben. Im Bonner Raum stehen Freilandexemplare, die Beweisen daß eine Aufzucht auch bei uns möglich ist.

Ich selbst fange gerade erst an mit Pistazien zu experimentieren. Ich bin sogar in Spanien auf ein angeblich zwittriges Exemplar gestoßen. Ob diese Eigenschaft gepaart mit einer angegebenen Frosthärte bis -21 C° tatsächlich stimmt, bleibt abzuwarten

 

Pistazien Fruchtstand kurz vor der Vollreife

Pistazien Jungpflanze