Reise nach Elche


Während meines letzten Spanienaufendhaltes Anfang 2002 stand für mich der Besuch der Stadt Elche ganz oben auf der Prioritätenliste.

Das Bemerkenswerte an dieser Stadt ist neben der reizvollen Altstadt das Phänomen, daß ca. 200.000 - 300.000 Palmen die Parks säumen und somit die größten zusammenhängende Palmenparklandschaft in Europa darstellt. Wenn man in die Stadt hineinfährt fällt es schon extrem auf, wieviele Dattelpalmen große Areale einnehmen.

Zwei Ziele standen für mich im Vordergrund. Zum einen der Besuch des Stadtparkes Parc Municipal sowie des Huerto del Cura, einem Privatgarten, in dem neben vielen verschiedenen Palmenspezies auch andere Exoten angepflanzt wurden. Das Timing war gut, da viele Palmen Samen trugen und sich somit die Gelegenheit ergab, etwas für die eigene Sammlung zu tun.

Der Stadtpark ist recht großzügig angelegt und beinhaltet neben Palmen diverse Bananenstauden und verschiedene Zitrus.

Dominiert wird der Garten von der klassischen Dattelpalme, Viele Trachycarpus finden sich eher in halbschattigen Bereichen.

Der Huerto del Cura ist unter dem Aspekt der Pflanzenvielfalt ergiebiger. Allerdings ist die Gesamtfläche mit ca. 12.000 m² recht klein.

Hier finden Sich dann u. a. Achontophönix, Braheas, Thritrinax und Sabal Varietäten auch viele Trockenpflanzen wie div. Kakteen und Yuccas.

Fazit: Ein Besuch lohnt insbesondere fürdie Freunde der Palmen fast zu jeder Jahreszeit.

Infos zum Huerto del Cura

Infos zur Stadt Elche

Kleine Bildersammlung:

Parc Municipal

Huerto del Cura