Palmen in Barcelona


 

Palmen in Barcelona zu suchen heißt eigentlich Eulen nach Athen zu tragen. Diese Stadt ist bedingt durch ihr mediteranes Klima ein ideales Betätigungsfeld für Palmensucher. Zahlreiche Avenidas werden flankiert durch Palmen. Palmen sind die übliche Straßenbeflanzung und bieten mit zum Teil sehr großen Exemplaren eine echte Zier.

Sehr zahlreich sind Palmen in Parks und im Hafenrandbereich zu finden. Jedoch ist die Artenvielfalt der angepflanzten Palmen sehr begrenzt und beschränkt sich hauptsächlich auf Dattelpalmen, Washingtonias, schon seltener sind Hanfpalmen und Zwerpalmen, die einzigen natürlichen Palmen Europas.

Dennoch kann man machmal nur staunen wie wiederstandsfähig diese Bäume doch sind. Recht große Exemplare halten sich an den verkehrsreichsten Straßen. Leider sind die im Stadtplan verzeichneten Parks eher versiegelte, zuplanierte Bereiche, nicht vergleichbar mit Anlagen mitteleuropäischen Zuschnitts.

Dennoch gibt es 2 größere Anlagen, die einen Besuch für Botanik - Interessierte lohnen. Zum einen ist dies der Botanische Garten am Montjuic in der Nähe des ehemaligen Olympiageländes. Er wurde allerdings recht neu angelegt und benötigt somit noch etwas Zeit, bis sich die Pflanzen richtige einwachsen und zu entprechender Größe kommen. 

Nach meiner persönlichen Einschätzung lohnt sich für den Palmenfreund ganz besonders der Parc de la ciutadela, in unmittelbarer Nähe der Altstadt gelegen.

Hier ist auch das Parlament von Katalonien zu finden. In diesem Park befinden sich schon zahlreiche verschiedene Vertreter der Palmaceae wie z. B. Bramea, Butia Chamerops humilis var. cerifera, Livingstonia chinensis und Trachycarpus.

Hier kommt aber auch der Freund anderer exotischer Pflanzen wie z. B. Keulenlilien und Citrus (Pomeranzen) auf seine Kosten.

 

Nachfolgend ist eine kleine Bildersammlung von diesem Park zu sehen.

Bildersammlung

zurück