Weinbau im Norden


Auch wenn mancher sich verwundert die Augen reibt, Wein wird in nicht unbeträchtlicher Menge auch im Norden angebaut. Einer kommerziellen Nutzung stehen nicht fehlende Rebsorten oder das Klima im Wege, sondern die bestehenden gesetzlichen Regelungen und der schon reichlich im EU-Raum vorhandene Überproduktion.

In der Nähe von Kopenhagen wurden vor 5 Jahren 5000 Reben der Neuzüchtung Rondo gesetzt. Hauptprotege dieses neuen Weinbaus in Dänemark ist Jens Michael Gundersen. Inzwischen gibt über 600 Privatwinzer in Dänemark und kurioserweise ist auch der freie Verkauf von in Dänemark erzeugtem Wein erlaubt. Ein Abstecher zu seinem Weingarten bei einem Besuch in Kopenhagen lohnt sich bestimmt.

Auch in Hamburg gibt es diverse Privatwinzer, zu denen ich mich auch zähle. Sogar der Senat hat einen kleinen Wingert an den Landungsbrücken am Hafen, bestehend aus 25 Phönix und 25 Regent Reben. Leider wurden schon 2 Jahrgänge unmittelbar vor der geplanten Lese gestohlen und konnten nicht für die Stadt Hamburg gekeltert werden. Nach diesen Vorfällen wird der Hang vor der Weinlses bewacht und es gibt somit regelmäßig Wein offiziellen Hamburger Wein, allerdings nur für ausgewählten Senatsgäste.

Seit 1991 versuche ich nun einen guten Tropfen anzubauen und zu keltern. Leidvoll mußte ich erfahren, daß herkömmliche Ertragssorten wie Blauer Portugieser, Müller-Thurgau, Ortega, Spätburgunder extrem pflegebedürftig sind und nahezu permanent mit diversen Mittelchen behandelt und gepflegt werden müssen. Zusätzlich reicht die Wärmesumme (Huggin Index) nicht aus, umd diese Sorten zu einer ausreichenden Reife zu bringen. 1996 hatte schließlich genug von den Mißerfolgen und habe nahezu komplett den Bestand gerodet und durch pilztolerantere Neuzüchtungen ersetzt.

Mit diesen Neuzüchtungen habe ich überwiegend sehr positive Erfahrungen gesammelt, insbesondere in Jahren mit hohem Pilzdruck konnte ich ohne Spritzen über die Runden kommen und reife Trauben ernten.

Inzwischen habe ich mich mit 3 Hobbywinzerfreunden zusammengetan und eine kleine Parzelle im Obstanbaugebiet Altes Land bei Hamburg gepachtet. Auf ca, 2.800 m² bauen wir hier seit 2001 Wein an. Wir testen auch weiterhin neue pilztolerante Rebzüchtungen, um unser Sortenspktrum und unsere Anbauerfahrung zu erweitern. Dies wird auch dazu führen, dass wir ungeeignete Sorten roden und durch besser Sorten erstzen.  Diese Saison haben wir sogar erstmalig einen kleinen VHS Kurs zum Thema Weinlese im Alten Land durchgeführt. Zünftig, wie es sich gehört, gab es zum Mittag eine Vesper mit Käse Wurst und Brot, sowie nach getaner Arbeit am Nachmittag selbstgemachten Federweissen mit Zwiebelkuchen. Im Zusammenhang mit diesem Kurs haben wir auch eine kleine Broschüre veröffentlicht, die weiterführende Informationen zum Thema Weinbau im Alten Land enthält.

 

Broschüre Weinbau im Alten Land (PDF File - Achtung ca. 7 MB)

Interessante Links

Oechsletabelle zur Errechnung des Alkoholpotenzials

Weitere Reports zum Thema Wein sind auf den Seiten Kurzberichte zu finden.

Inhalt